Die perfekte Location

In Klosters bin ich auf einem Morgenspaziergang an einen Ort gekommen, von dem ich dachte, das ist einfach die perfekte Location. Ich bin fast ausgeflippt…. ich fand es sooo toll da. Somit habe ich mir dann mal überlegt, was es eigentlich ausmacht, dass etwas „die perfekte Location“ für ein Hundeshooting ist.

Für mich sind es folgende Punkte:

  • Der Ort ist ruhig und geschützt und vor allem, es hat nicht viele Leute und andere Tiere.
  • Es ist landschaftlich abwechslungsreich: Wiesenstücke, Wald / Bäume, Steine, Wasser, eventuell sogar ein Tunnel oder so etwas, Baumstämme, etwas zum draufklettern
  • Eventuell hat es sogar eine schöne Aussicht.
  • Es ist möglich, den Hund abzuleinen (wenn auch ev. nur kurz)

Ich zeige hier 3 Beispiele.

Location 1 „Amphitheater“

Die oben beschriebene vom Morgenspaziergang.

Der Ort ist weit ab „vom Schuss“, man ist allein. In diesem amphitheaterartigen Kessel ist man so von Wänden umgeben, dass auch ein Hund wie Liam problemlos frei laufen könnte – er kann nur auf einer Seite weg, überall sonst ist zu. Ein Bach fliesst auf der steilen Seite herunter (das ist auch der Grund für das Bauwerk). Hier hat es alles, was man so braucht…. inkl. der interessanten Kulisse der Verbauung, die einem auch die Möglichkeit für Tunnel-Fotos gibt.

 

 

Das Bauwerk ist dazu gedacht, dass im Falle einer Überschwemmung das Wasser und vor allem das Material (ausgerissene Bäume etc) in diesem Kessel eingefangen und nicht einfach ins Tal herunter gespült werden. Man sollte sich also schon nicht gerade bei einem Gewitter oder heftigem Regen da aufhalten.

Location 2: Auf dem Weg zum Flüelapass / Flüela Passhöhe

An dieser Location habe ich besonders geschätzt, dass es fast aussieht wie in den schottischen Highlands. Naja, es ist auch auf 1800 oder 2000 m Höhe. Wasser, Steine, Gras, Alpenrosen (leider nicht in Blüte) – und kein Wald, somit kein Problem, unsere Jäger laufen zu lassen. Die Hunde hatten einen Heidenspass und wir auch. Wenn es nicht windig gewesen wäre, hätte ich sehr gerne Fotos mit Spiegelungen gemacht (Foto 3 ist ein Versuch davon, aber das Wasser war zu unruhig).

Location 3: Stützbach bei Selfranga

Da hatte ich nur das Handy dabei – aber ich musste es unbedingt dokumentieren, denn ich fand den Ort super.

Parkieren kann man gleich in der Nähe. Es führt ein Weg dem Bach entlang, der Bach selbst fliesst teilweise durch Mini-Schluchten und das Ganze sieht so richtig Western-mässig aus. Lärchen und Weiden bieten abwechslungsreiche Vegetation und Vordergründe (mit dem Handy schwierig), im Herbst wird es hier ein Farbenparadies.

Dieser Ort wäre nicht nur für Shootings, sondern sogar für einen Hundefotokurs geeignet.

Comments are closed.